Paris: Reise-Informationen

 

UEFA Respect Access for AllAnreise nach Paris per Flugzeug

 

Der Hauptflughafen der Region ist der Flughafen Paris-Charles de Gaulle (Roissy) und befindet sich mehr als 30 km vom Stadion entfernt. Er ist einer der am meisten frequentierten Flughäfen der Welt mit zahlreichen innerfranzösischen und internationalen Flugverbindungen.

 

Reise-Assistenz für Personen mit Behinderung muss mindestens 48 Stunden vor Abflug über die Fluggesellschaft oder das Reisebüro reserviert werden.

 

Der Flughafen Paris-Charles de Gaulle (Roissy) verfügt über barrierefreie Toiletten und Aufzüge sowie über Behindertenparkplätze. Die öffentlichen Telefone und Geldautomaten in den Terminals sind rollstuhlgerecht, und in den öffentlichen Bereichen sind Induktionsschleifen vorhanden.

 

Weitere Informationen unter:

www.aeroportsdeparis.fr/en/passengers/flight-preparation/people-with-reduced-mobility/before-flight

+33 (0)1 70 36 39 50

 

Informationen zu den Transportmitteln, mit welchen man am besten vom Flughafen Paris-Charles de Gaulle (Roissy) ins Stadtzentrum von Paris gelangt, finden Sie unter: http://en.parisinfo.com/practical-paris/visiting-paris-with-a-disability/info/guides/transport-and-disability-how-to-get-to-paris/disabled-and-arriving-in-paris-by-air/adapted-airport-transfers-to-and-from-paris.

 

Rollstuhlfahrer, die mit der Pariser Expressbahn RER B fahren möchten, müssen spätestens am Vortag eine Rampe reservieren.

Kontaktdaten von „Accès Plus Transilien“: Tel. +33 (0)970 824 142 (Montag bis Freitag von 7.00 bis 20.00 Uhr)

E-Mail: accesplus@transilien-sncf.fr

 

Sie sollten prüfen, ob Ihre Station barrierefrei ist, da dies nicht bei allen Stationen der Fall ist. Weitere Informationen unter: www.infomobi.com/en/disabled-travellers/

 

Unter Umständen ist es vorteilhafter, den zweiten Flughafen von Paris, Orly, zu nutzen. Dieser Flughafen befindet sich im Süden von Paris und liegt mit einer Entfernung von ca. 18 km näher am Parc des Princes als der Flughafen Charles de Gaulle (Roissy). Da Paris-Orly kleiner ist, werden weniger internationale, dafür die meisten innerfranzösischen Flüge abgefertigt.

 

Der Flughafen Paris-Orly verfügt über Behindertenparkplätze sowie über barrierefreie Toiletten, Telefone und Geldautomaten im Terminal. Die Shuttle-Busse sind rollstuhlgerecht.

 

Vom Flughafen Paris-Orly gibt es mehrere Transportmöglichkeiten ins Stadtzentrum von Paris:

 

Pariser Expressbahn RER

Nehmen Sie die Linie Orlyval vom Ausgang K im Südterminal oder vom Ausgang A im Westterminal bis zur Station „Antony“.

Rollstuhlfahrer müssen Accès Plus Transilien kontaktieren, um sicherzustellen, dass eine Rampe zur Verfügung steht:

Tel. +33 (0)970 824 142 (Montag bis Freitag von 7.00 bis 20.00 Uhr)

E-Mail: accesplus@transilien-sncf.fr

Von der Station „Antony“ geht es mit der RER-Linie B weiter nach Paris. Sie sollten prüfen, ob Ihre Station barrierefrei ist, da dies nicht bei allen Stationen der Fall ist. Weitere Informationen unter: www.infomobi.com/en/disabled-travellers/

 

Orlybus

Es gibt einen barrierefreien Shuttle-Dienst zwischen der Place Denfert Rochereau in Paris und dem Flughafen Orly.

Dauer der Fahrt: 30 Minuten

Es steht ein Rollstuhlplatz zur Verfügung.

Weitere Informationen unter: http://de.parisinfo.com/paris-ganz-praktisch/paris-besichtigen-mit-einer-behinderung

 

Air-France-Busse

Die Air-France-Busse stehen allen Passagieren, unabhängig von der Fluggesellschaft, zur Verfügung. Dieser Service ist vor allem für Besucher nützlich, die in den Norden oder Westen von Paris möchten.
Linie 1 (Étoile - Invalides - Montparnasse - Orly Ouest - Orly Sud), täglich von 6.00 bis 23.40 Uhr, alle 20 Minuten. Die Fahrzeuge und Haltestellen sind barrierefrei.

Weitere Informationen unter: http://en.lescarsairfrance.com/

Informationen und Abfahrtszeiten unter: +33 (0)892 350 820 


 

Anreise nach Paris per Bahn

 

Paris ist vom Ausland per Bahn über die Bahnhöfe Gare du Nord, Gare de l’Est oder Gare de Lyon erreichbar. Der Eurostar von Großbritannien oder Belgien kommt am Bahnhof Gare du Nord an. Von dort gibt es außerdem Bahnverbindungen in die Niederlande und nach Deutschland. Züge aus Italien und der Schweiz kommen am Bahnhof Gare de Lyon an.

 

Die TGV- und Intercités-Züge der französischen Bahn verfügen über zwei Plätze für Rollstuhlfahrer. Weitere Informationen unter: http://www.sncf.com/de/fahrgaste

 

Zur Abklärung der Barrierefreiheit der Start- und Zielbahnhöfe sowie für jede weitere Information kontaktieren Sie bitte den Service der französischen Bahngesellschaft „Accès Plus“:

Accès Plus: täglich geöffnet (von 7.00 bis 22.00 Uhr)

Tel. +33 (0)890 640 650 

E-Mail: accesplus@sncf.fr

Web: http://www.voyages-sncf.com/services/acces-plus

Reservierung von Rollstuhlplätzen unter: http://www.sncf.com/de/services/behinderung/information-buchung

 

Jegliche Reise-Assistenz muss mindestens 48 Stunden vor Abfahrt bei Accès Plus reserviert werden (siehe obengenannte Kontaktdaten). Sie müssen sich mindestens 45 Minuten vor Abfahrt Ihres Zuges am Bahnhof im Büro von Accès Plus melden. Die Verantwortlichen vor Ort werden ihre Kollegen am Zielbahnhof kontaktieren, um sicherzustellen, dass Sie dort entsprechend in Empfang genommen werden.

 

Falls Sie mit anderen Gesellschaften reisen, empfiehlt CAFE, sich frühzeitig um eine Reise-Assistenz zu kümmern.

 

 

Anreise nach Paris per Fernbus

 

Mehrere Busunternehmen bieten Fahrten in die Austragungsstädte an, wobei die Barrierefreiheit der Fahrzeuge variieren kann. CAFE empfiehlt Fans mit Behinderung, die mit dem Bus anreisen möchten, das Reiseunternehmen vor der Reservierung zur Abklärung ihrer speziellen Anforderungen bezüglich Barrierefreiheit zu kontaktieren.

 

Die französische Bahngesellschaft SNCF bietet Fernbus-Verbindungen mit barrierefreien Fahrzeugen an. Es wird empfohlen, im Voraus zu reservieren und mindestens 48 Stunden vor Abfahrt seine speziellen Bedürfnisse bezüglich Barrierefreiheit mitzuteilen. Das Niveau der Barrierefreiheit kann variieren.

 

Weitere Informationen und Fahrkartenreservierungen unter: http://de.ouibus.com/de/korperbehinderte#