CAFE und LPF feiern Erfolge im neuen Londoner Büro

 

CAFE und LPF feiern Erfolge im neuen Londoner Büro

Centre for Access to Football in Europe (CAFE) und Level Playing Field (LPF) eröffnen neuen Hauptsitz in Wembley

 

Federführende Verfechter von Inklusion und Chancengleichheit im Sport versammelten sich gestern am Olympic Way im Londoner Stadtteil Wembley, um die Eröffnung des neuen Hauptsitzes von CAFE und LPF zu feiern.

 

Die beiden Organisationen treten für eine bessere Zugänglichkeit von Sportarenen für behinderte Zuschauer in Großbritannien und Europa ein. CAFE-Geschäftsführerin und LPF-Vorsitzende Joyce Cook erhielt 2012 für ihr Engagement den britischen Verdienstorden OBE.

 

Helen Grant MP

Eröffnet wurde die Feier von dem ehemaligen Vorsitzenden des englischen Fußballverbandes (FA) und jetzigen Vorsitzenden von CAFE David Bernstein, der gleichzeitig das Amt des President von LPF innehat, mit einem Wort des Dankes an das ehrenamtliche Führungsgremium, die Mitglieder und die UEFA.

 

Anschließend übernahm Sportministerin Helen Grant das Wort. Rückblickend auf fünf erfolgreiche Jahre für CAFE und stetige Fortschritte durch das Wirken von Level Playing Field betonte sie die Bedeutung der Arbeit beider Organisationen für die Verbesserung der Zugänglichkeit von Sportarenen für Behinderte in England und Wales:

 

„Ich möchte hier und heute die passionierte und engagierte Arbeit von Frau Cook würdigen. Sie, Herr Bernstein und das gesamte Team haben erreicht, dass sich mittlerweile viele Menschen für die Ziele von CAFE und LPF interessieren und ihren Beitrag leisten. Es bleibt jedoch noch viel zu tun. Im Sport allgemein und insbesondere im Fußball müssen mehr finanzielle Mittel für diese wichtige Arbeit gefunden werden.“

 

An der Feier nahmen die Mitglieder des Vorsitzgremiums von LPF, Lord Faulkner und Lord Rosser teil, außerdem Lord Herman Ouseley, Vorsitzender der Organisation Kick it Out gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball, Paul Elliott, FA-Ratsmitglied und Mitglied des Beratungsausschusses für Inklusion des englischen Fußballverbandes, sowie zahlreiche führende Persönlichkeiten von UEFA, FA und Sport, die die Gelegenheit für Gespräche über Möglichkeiten zur Unterstützung der Arbeit von CAFE und LPF nutzten.

 

Extra aus Genf kam Patrick Gasser von der UEFA, um seine Unterstützung zu zeigen:

 

„Seit Level Playing Field 2008 mit dem Brüsseler Preis für Fußballfans ausgezeichnet wurde, haben wir die Organisation auf unserem Schirm. Die UEFA und CAFE haben 2011 zusammen den Leitfaden Zugang für alle herausgegeben, der mittlerweile in 14 Sprachen zur Verfügung steht und in dem unsere Mindeststandards aufgeführt sind. Zudem wird die UEFA ab der nächsten Saison neue Kriterien für Vereinslizenzen einführen. Dann wird es Pflicht für jeden Verein sein, einen Verbindungsverantwortlichen abzustellen.“ (Bei wichtigen Turnieren und Finalspielen der UEFA konnte die Zugänglichkeit dank der Unterstützung durch CAFE kontinuierlich verbessert werden. Parallel laufen ältere Projekte zur Gewährleistung des Zugangs für alle.) „Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit CAFE, um diese Ziele voranzutreiben.“

 

An der Veranstaltung wurde auch David Davies als CAFE-Bevollmächtigter und Vice President von Level Playing Field willkommen geheißen. Das abschließende Wort ging wieder an Joyce Cook mit einem Appell an die Vereine und deren Führungsteams:

 

„Wir haben den Zugang für Behinderte in Europa und darüber hinaus zum Thema gemacht. Doch gibt es wirklich einen echten Willen?“

 

Bei ihrem Lob für die UEFA, die dazu beigetragen habe, dass „...das scheinbar Unmögliche zur Normalität wurde“, nannte Cook zahlreiche Beispiele in Europa, wo der Zugang für Behinderte verbessert wurde und nun deutlich mehr behinderte Fans Fußballspiele besuchen.

 

„Wir brauchen Mut und können weiterhin aus unseren Erfolgen lernen. Wir haben jedoch auch eine Verantwortung. Das gilt nicht nur für die Vereine, auch die Dachverbände stehen in der Pflicht. Es gibt keinen Grund, warum dieses Thema nicht die gleiche Aufmerksamkeit erhalten sollte, wie andere Formen der Diskriminierung.“

 

„Eines möchte ich klar sagen: Wenn einem Menschen mit Behinderung der Zugang verweigert wird ... dann tut das weh, es ist Diskriminierung, es ist Ausgrenzung in ihrer schlimmsten Form. Es bedeutet, dass wir Behinderte weniger wichtig, weniger geachtet und weniger wert sind. Ist das wirklich so gemeint? Ist das das Image, das wir unserem Sport, unseren Vereinen und einander wünschen? Oder wollen wir nicht doch echte Inklusion? Es ist Zeit, anzutreten. Das ist meine Bitte, es ist an der Zeit!“

 

Hinweis der Redaktion

 

 

Centre for Access to Football in Europe (CAFE)

 

CAFE ist eine in ganz Europa aktive, eingetragene Wohltätigkeitsorganisation mit Sitz in Großbritannien. Sie wurde gegründet, um die Arbeit von Level Playing Field über die gesamte Region der UEFA auszuweiten und fortzuführen. Hauptziel von CAFE ist ein gleichwertiger Zugang zu Sportarenen für Behinderte und ein durch den besonderen Einfluss des Fußballs begünstigtes Erlebnis der Inklusion für alle.

 

2009 mit finanzieller Unterstützung der UEFA gegründet, wird das Know-How der Organisation mittlerweile weltweit als führend anerkannt. Zusammen mit der UEFA veröffentlichte CAFE 2011 den Leitfaden für barrierefreie Stadien „Zugang für alle“. Dieser wurde mittlerweile in 14 Sprachen übersetzt.

 

CAFE arbeitet auch am Aufbau örtlicher Behindertengruppen, die nicht nur für eigene Belange vor Ort eintreten, sondern auch auf nationaler Ebene als bleibende Kraft auf eine Veränderung hinwirken sollen.

 

Nicht zuletzt möchte CAFE den Fußball als Katalysator für weitergehende gesellschaftliche Veränderungen nutzen, um in ganz Europa das Bewusstsein für die Belange behinderter Menschen und die Bedeutung barrierefreien Zugangs zu fördern.

 

CAFE arbeitet eng mit der UEFA an der Verbesserung der Zugänglichkeit und Inklusion bei deren Turnieren und wichtigen Finalspielen zusammen und unterstützt Mitgliedsverbände und Vereine der UEFA sowie andere beteiligte Gruppen.

 

Seit einiger Zeit berät CAFE auch die FIFA und arbeitet zusammen mit dieser an einer Verbesserung des Zugangs für Behinderte bei FIFA-Turnieren. Aus dieser Zusammenarbeit erwuchs u. a. ein Projekt für die WM in Brasilien, bei dem blinde Fans in den brasilianischen Stadien einen Audiokommentar nutzen konnten.

 

www.cafefootball.eu

 

 

Level Playing Field (LPF)

 

Level Playing Field wurde 1998 von behinderten Anhängern mehrerer Vereine gegründet, die sich über Probleme und Herausforderungen austauschen wollten. Sie beschlossen die Gründung einer nationalen Organisation zur Repräsentation behinderter Fußballfans (National Association of Disabled Supporters). Seit 2000 hat diese den Status einer Wohltätigkeitsorganisation. 2008 weitete die Organisation ihre Arbeit auf alle Sportarten aus und änderte ihren Arbeitsnamen in Level Playing Field.

 

LPF arbeitet mit Dachverbänden des Sports, Vereinen, NGOs, die für Behinderte und Chancengleichheit eintreten, und Behörden in ganz England und Wales zusammen, um den Zugang zu Sportarenen und das Veranstaltungserlebnis für alle behinderten Zuschauer zu verbessern.

 

LPF wird vom Fonds der Fans (Football Stadia Improvement Fund) und dem englischen Fußballverband finanziert.

 

Die Projekte von LPF sind weitreichend. Eine der neueren Initiativen sind beispielsweise die „Match Buddies“. Dieses im englischen Wigan entwickelte Projekt soll lernbehinderte und nicht behinderte Fans an Spieltagen und über das Spiel hinaus zusammenbringen.

 

LPF war Berater bei den Olympischen Spielen 2012 in London und arbeitet derzeit mit den Organisatoren der Rugby-Weltmeisterschaft 2015 in England zusammen.

 

2012 entwickelte LPF ein Auditprogramm für Vereine und Sportarenen, mit dessen Hilfe eine professionelle Zugänglichkeitsprüfung durchgeführt werden kann. LPF gilt in diesem Bereich als Expertenorganisation und hat entsprechende Prüfungen bereits an zahlreichen Sportarenen durchgeführt. In jüngster Zeit wurde LPF mit der Prüfung der Sportstätten der Erstligaclubs des walisischen Fußballverbands, sämtlicher bei der Rugby Football League-Meisterschaft teilnehmender Rugbyclubs und diverser Cricketclubs beauftragt.

 

www.levelplayingfield.org.uk

 

 

Weitere Informationen gibt es bei CAFE unter info@cafefootball.eu und +44(0)20 86 21 24 05.